16. Januar 2018

Ambulante Sozialpsychiatrie (ASP)

Die von der Landungsbrücke angebotene Hilfe nennt sich ASP (Ambulante Sozialpsychiatrie). Die ASP ist eine Maßnahme der Eingliederungshilfe nach §§ 53/54 SGB XII. Ziel dieser Hilfe ist es, Ihre Selbständigkeit zu stärken und Ihre Lebenssituation so zu stabiliseren, dass Sie eigenverantwortlich in der eigenen Wohnung leben und Ihren Alltag meistern können. Wir sind davon überzeugt, dass dies auch bei einer psychischen Erkrankung gut möglich ist. Dabei wollen wir Ihnen sachkundig, verlässlich und vertrauensvoll zur Seite stehen. Stationäre Krankenhausaufenthalte sollen vermieden werden. Neben unseren sozialpsychiatrischen Kompetenzen ist der systemische Ansatz Grundlage unserer Arbeit.

In unserer Begegnungsstätte besteht die Möglichkeit, in angenehmer Atmosphäre mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen und sich über weitere Angebote des Sozialraums zu informieren.

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
Offene Beratung
9:00 bis 16:00
Offene Beratung
9:00 bis 16:00
Offene Beratung
9:00 bis 19:00
Offene Beratung
9:00 bis 16:00
Offene Beratung
9:00 bis 13:00

 

        


Einzelbetreuung

Landungsbrücke –Sozialpsychiatrische Hilfe Ambulante Sozialpsychiatrie (ASP)

    • Regelmäßige persönliche Termine
    • Beratung und Begleitung bei Behördenangelegenheiten, Finanzplanung und bei rechtlichen Fragen
    • Unterstützung bei der Tages- und Wochenstrukturierung
    • Unterstützung in den Bereichen Bildung, Arbeit und Rehabilitation
    • Förderung von sozialer Kompetenz, Teilnahme am Gemeinschaftsleben, Kontaktgestaltung
    • Praktische Hilfen im Bereich Wohnen (Haushaltsführung, Einrichtung, Wohnungssuche)
    • Psychosoziale Gespräche und Hilfe in Krisensituationen
    • Unterstützung bei der Gesundheits- und Selbstsorge
    • Hilfen im Umgang mit der Erkrankung (Aufklärung, Arztkontakte, psychiatrische Hilfen)
    • Falls gewünscht, werden Ihre Angehörigen einbezogen
    • Gemeinsame Aktivitäten – Freizeitgestaltung

Ziele, Umfang und Schwerpunkte der Betreuung werden gemeinsam festgelegt. In der Regel übernimmt das zuständige Sozialamt die Kosten für die Betreuung. Den Antrag auf Kostenübernahme können Sie mit uns gemeinsam stellen.


Voraussetzungen für die Einzelbetreuung im Rahmen der ASP

  • psychische Erkrankung
  • Mindestalter von 21 Jahren
  • eigene Wohnung bzw. die Aussicht auf eine solche
  • Bereitschaft, sich mit der Erkrankung auseinanderzusetzen und sich gegebenenfalls auf eine psychiatrische Behandlung einzulassen

Offene & Gruppenangebote

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
10:00 Frühstücksgruppe
10:00 – 12:00
Frühstückstreff
10:00 – 12:00
11:00 Schuldnerberatungs-sprechstunde
11:00 – 12:00
12:00 Kochgruppen
12:00 – 16:00
Jeden 1. und 2. Dienstag im Monat
Kreativgruppe
12:00 – 14:00 Uhr
Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat
13:00 Gruppentraining sozialer Kompetenzen
13:00 – 14:30
14:00
15:00
16:00 Offener Treff
16:00 – 19:00
Jeden 1. Mittwoch mit Abendbrot
Malgruppe
16:00 – 19:00 Jeden letzten Donnerstag im Monat
Freizeitangebot 
Jeden 3. und 4. Dienstag
im Monat.
Bitte beachten Sie den Aushang
bezüglich der Aktivitäten und des Treffpunktes!
17:00
18:00
Musikgruppe
18:30 bis 20:00
Jeden 1. Montag im Monat
19:00
20:00
Offene Angebote        Gruppen mit Anmeldung

Das ASP – Team

Das Betreuerteam der Landungsbrücke besteht aus:

  • Sozialpädagogen/innen
  • Ergotherapeuten/innen
  • Pflegefachkräften
  • Psychologen/innen

Die Mitarbeiter verfügen über Zusatzqualifikationen (u.a. therapeutische und systemische Zusatzausbildungen, sozialpsychiatrische Fachweiterbildungen, Schuldnerberatung) und fundierte Kenntnisse im Umgang mit psychisch erkrankten Menschen. Wir bieten Ihnen einen festen Ansprechpartner an, der Sie in Ihrem Alltag begleitet. Mit diesem werden regelmäßige Termine vereinbart. Bei allen Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne mit Rat und Tat zur Seite.


Alternative und ergänzende Hilfen der ASP

  • Pädagogische Betreuung im eigenen Wohnraum (PBW) nach §§ 53/54 SGB XII für Menschen mit Sinnes-, geistigen und körperlichen Behinderungen oder Hirnorganischem Psychosyndrom
  • Wohnassistenz (WA) nach §§ 53/54 SGB XII für Menschen mit Sinnes-, geistigen und körperlichen Behinderungen oder Hirnorganischem Psychosyndrom
  • Hilfe zur Weiterführung des Haushalts nach §§ 27/70 SGB XII
Kontakt Flyer